16.01.2020 – Vortrag Naturschätze des südwestlichen Waldviertels

Vor ca. 80 Personen präsentierten Wolfgang Schweighofer, Reinhard Kraus und Erhard Kraus in Laimbach die Naturschätze des südwestlichen Waldviertels.

Weiters wurde über die Möglichkeiten des ÖPUL und die allgemeine Lage und die Arbeitsweise der FG LANIUS informiert. Nach dem Vortrag wurde noch über eine Stunde angeregt diskutiert. Auch einige sehr sachkundige Expert*innen aus der Region, die teilweise schon LANIUS-Mitglieder sind, waren anwesend. Schüler*innen der ÖKO-HLAG Yspertal berichteten von ihrem Edelkrebs-Forschungsprojekt. Die rege Teilnahme an der Veranstaltung und die diskutierten Themen zeigen, dass in breiten Kreisen der Bevölkerung ein Bewußtsein für Naturschutzthemen, das weit über das Klimathema hinaus geht, vorhanden ist. 

200116 Vortrag Waldviertel

20.12.2019 – Pflegeeinsatz Zehentegg

Bei sonnigem Wetter fand  Ende  Dezember der  Entbuschungseinsatz in Zehentegg am Jauerling statt. Unter der Anleitung von Reinhard Kraus starteten vormittags sechs, ab Mittag dann acht HelferInnen mit dem Freistellen der Trockenrasen.Einige hundert Rotföhren und Hainbuchen wurden entfernt und in den angrenzenden Wald geschleppt, um so die bedeutende Trockenrasenfläche zu vergrößern  und aufzuwerten. Einzelne, größere Fichten und Föhren wurden für den dort vorkommenden Baumpieper belassen.

Klimahauptstadt 2024

Die Region St. Pölten soll in  den kommenden Jahren zu einem international angesehenen Hotspot für Nachhaltigkeit, Klima- und Artenschutz entwickelt werden. –> Einreichung

https://www.stadtlandzeitung.com/st-poelten-von-der-vision-zur-klimahauptstadt-2024/

https://www.noen.at/st-poelten/umwelt-statt-kultur-st-poelten-als-hotspot-fuer-den-klimaschutz-st-poelten-redaktionsfeed-klimaschutz-klimahauptstadt-dieter-schmidradler-174844654

https://www.verkehrswende.at/

29.12.2018 Pflegeeinsatz Zehentegg – BERICHT

29.12.2018 Pflegeeinsatz Zehentegg

9 Erwachsene und 4 Kinder trafen sich zum nachweihnachtlichen Pflegeeinsatz auf den Pachtflächen von LANIUS in Zehentegg. Auf dem naturschutzfachlich besonders wervollen Federgrassteppen-Hang konnten in einem gemeinsamen Kraftakt der Gehölzaufwuchs (vorallem Föhren) auf etwa 1.000 m2 Fläche entfernt werden. Im Frühling werden wir sehen, wie sich die heurigen Pflege-Maßnahmen auf die Wiederherstellung des Trockenrasens auswirken werden!

(Fotos: Reinhard Kraus)