Kupfertal

Lage

Bezirk Krems, Gemeinde Rossatz-Arnsdorf, KG Mitterarnsdorf. Am Ausgang des Kupfertales in südexponierter Lage bei Bacharnsdorf.

Kupfertal

Gebietsbetreuer: Markus Braun, Hannes Seehofer

Beschreibung

Die LANIUS Grundstücke Kupfertal sind zwei Teilflächen, teilweise terrassiert und mit Felsen durchsetzt. Im Oberhangbereich sind sehr flachgründige, bodensaure Trockenrasen (Carici humilis-Callunetum) ausgebildet, die von Waldfragmenten aus Rot-Föhren (Pinus sylvestris), Trauben-Eichen (Quercus petraea) und Winter-Linden (Tilia cordata) unterbrochen sind. Im bewaldeten Mittelteil im Osten sowie im anschließenden Graben südlich davon gesellt sich zur Trauben-Eiche die Hainbuche (Carpinus betulus) hinzu.

Im Westteil des Projektgebietes sind ehemalige Obstterrassen mit Trockenrasen, subkontinentalen Halbtrockenrasen, thermophilen Säumen und Kirschbäumen zu finden.

Die Trocken- und Halbtrockenrasen liegt im Natura 2000 Gebiet Wachau und sind nach Anhang I der FFH-Richtlinie Lebensraumtypen von europäischer Bedeutung. Sie sind Lebensraum von seltenen Pflanzen, wobei eine Besonderheit das Vorkommen von Grauscheiden-Federgras (Stipa joannis) ist. Die südliche Teilfläche wurde bisher noch nicht erhoben. Die Trockenrasen sind noch steiler und stärker mit Felsen durchsetzt. Fast die Hälfte der Fläche ist verwaldet.

Die Ziele eines naturschutzorientierten Managements sind die Erhaltung der bestehenden Trocken- und Halbtrockenrasen, thermophilen Säume, Obstbäume und des Waldbestandes. Dazu sind Pflegemaßnahmen wie Entbuschung und Mahd notwendig.

Flora und Fauna: Bisher wurden 86 Pflanzenarten festgestellt, davon sind 18 gefährdet. Besonders zu erwähnen sind Berg-Lauch, Knäuel-Glockenblume, Großer Fingerhut, Flecken-Ferkelkraut, Behaarter Alant und Große Kuhschelle.
Bei der Tierwelt sind auf den Offenflächen regelmäßig Smaragdeidechsen und Gottesanbeterinnen anzutreffen. Im Wald kommen Halsbandschnäpper und Waldlaubsänger vor. Auch ein alter Uhubrutplatz wurde am LANIUS-Grundstück festgestellt.

Bisher wurden ohne genauere Erhebungen 8 Tagfalterarten beobachtet. Bei den Käfern sind Hirschkäfer, Großer Goldkäfer und Großer Rosenkäfer zu erwähnen.

Artenliste PDF

Maßnahmen

Im Rahmen eines ersten LANIUS Biotoppflegeeinsatzes am 20. Oktober 2007 wurden die Wiesenterrassen entbuscht und die Trockenmauern von Clematis befreit. Am 21.6.2008 gab es einen Großeinsatz mit 15 Teilnehmern, wo alle Terrassen gemäht wurden. Am 28. August 2010 fand im Rahmen von Wachau Volunteer ein Großeinsatz mit ca. 20 Freiwilligen statt.

    

Am Montag 11. August 2014 fand ein Mäheinsatz auf den LANIUS-Kupfertal-Terrassen statt. Nach dem beschwerlichen Aufstieg bei schwüler Hitze mit 5 Motorsensen, Rechen und Gabeln ging es los.

Profimäher Günter vom Naturpark Jauerling, die Profi-Volunteer-Motorsenser Peter und Thomas, Profi-Praktikantin Kathi und Hannes Seehofer schwangen die Motorsensen. In etwa zweieinhalb Stunden waren alle Terrassen gemäht. Von LANIUS halfen Josef, Karin und Michi mit Kindern und arbeiteten engagiert mit Rechen, Gabel und Big Bag.

Erstmals wurden auf der Fläche einige blühende Tausenguldenkraut gesichtet. Neben vielen Smaragdeidechsen waren auch zahlreiche Gottesanbeterinnen zu beobachten. Josef erspähte auch ein Zauneidechsen-Männchen.